Spenden für die Anschaffung von Luftfiltergeräten - wir sind fast am Ziel

Liebe Eltern,

die Corona-Pandemie hält für alle am Schulleben Beteiligten große Herausforderungen bereit. Auch die Schulen der KLS haben einen Hygieneplan erstellt und Unterrichtsgeschehen und -organisation den wechselnden Bedingungen angepasst. Zwar wurde unser Hygienekonzept vom zuständigen Gesundheitsamt bei mehreren Gelegenheiten sehr gelobt, dennoch versuchen wir gemeinsam mit den Elternvertretungen, die Sicherheit von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den pädagogischen und nichtpädagogischen Mitarbeitern weiter zu erhöhen.

Aus der Elternschaft wurde der Wunsch an uns herangetragen, uns mit dem Thema Luftfiltergeräte näher auseinanderzusetzen. Der Vorstand und die Schulleitungen der Stiftung haben sich gründlich informiert und intensiv beraten lassen. Parallel dazu haben die Elternvertretungen die Bereitschaft der Elternschaft für eine finanzielle Unterstützung eruiert. Nachdem der Stiftungsvorstand den finanziellen Rahmen für die Ausstattung aller Klassenräume mit Luftfiltergeräten abgesteckt hat, konnte ein Spendenaufruf an die Eltern gehen. Die Bereitschaft der Eltern, sich hier zu engagieren, ist großartig, denn wir sind unserem angepeilten Ziel bereits in der zweiten Woche schon nahe gekommen, sodass die Bestellung bald ausgelöst werden kann. Derzeit sichten wir die verschiedenen Angebote, nehmen die Geräte bei Herstellerfirmen oder bei Vorführungen vor Ort in Augenschein und gleichen die Leistungs- und Verbrauchsdaten mit den Vorgaben der öffentlichen Hand ab. Begriffe wie HEPA-Filtration, integraler Abscheidegrad, Filtereffektivität, äquivalenter Dauerschallpegel und Luftumwälzung sind mitlerweile vertraute Vokabeln geworden.

Natürlich wissen wir auch, dass Luftfiltergeräte keine absolute Sicherheit garantieren. Die Geräte können keine Tröpfchen- oder Schmierinfektion verhindern, und frische Außenluft ist noch immer das einfachste Mittel für die Verminderung der Areosolkonzentration. Wir werden daher auch nach der Installation der Filter auf unseren "Lüftungsgong" nicht verzichten und kurzzeitiges Stoßlüften betreiben. Dennoch können wir auf das derzeitige Dauerlüften verzichten, das gerade bei sinkenden Temperaturen immer mehr für eine Belastung von Schüler*innen und Lehrer*innen wird. Ein ökologischer Effekt entsteht, weil die Heizungsluft nicht mehr permanent nach außen entweicht. Auch die Lärmbelastung von der Podbielskiallee lässt sich reduzieren. Überdies hat die Schulaufsicht uns bestätigt, dass die Tatsache, dass Luftfiltergeräte in Klassenzimmern vorhanden sind, bei der schulscharfen wöchentlichen Einstufung der Einzelschulen in den Corona-Stufenplan eine Rolle spielt.

Wir danken allen, die bereits gespendet haben und allen, die es noch vorhaben, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen. Bleiben Sie gesund!

 

Es grüßen Sie herzlich

 

Claas Theesfeld       Alexander Kaiser       Dr. Matthias Schönleber